Verklebte Faszien- Ursache vieler Beschwerden

Wussten Sie?

… dass verklebte Faszien die Ursache für Dauerschmerzen sein können?

80 Prozent der Menschen in Deutschland leiden einmal im Leben unter Rückenschmerz, 70 Prozent sogar einmal im Jahr.  Die Ursachen können unterschiedlichster Art sein. Degenerative Veränderungen der Wirbelsäule, Fehlbelastung, Bewegungsmangel oder Übergewicht sind dabei an 1. Stelle.

Die Diagnosestellung des Facharztes, ggf. mit bildgebenden Verfahren, bringt oftmals Klarheit über knöcherne oder muskuläre Zustände. Komplexe Zusammenspiele der Muskelkette mit Bändern, Sehnen, und Faszien, machen die Ergründung der Ursache jedoch oftmals kompliziert.

Mit physiotherapeutischen Bewegungs- und Dehnübungen werden Muskeln gestärkt oder der Muskeltonus reduziert, Triggerpunkte bearbeitet und die muskuläre Balance wieder hergestellt. Verklebte Faszien löst der Physiotherapeut mit geschulten Handgriffen.

Als Faszien bezeichnet werden Bindegewebsstrukturen. Das Fasziengewebe ist ein netzartiges, überaus komplexes Gewebe-System, das alle Teile des Körpers zusammenhält, sie am richtigen Platz fixiert und alles mit einander verbindet. So werden Muskeln, Sehnen, Knochen, Gefäße und Nerven durch das Fasziengewebe erst zu einem zusammenhängenden Organismus. Der Begriff „Faszien“ entstammt dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „Band“ oder „Bündel“, was auf die Struktur der Faszien hinweist. Faszien sind ein bandförmiges, sehr reissfestes kollagenreiches Gewebe, das oft nur einen einzigen Millimeter dick ist.

Faszienverklebungen oder -verhärtungen sind oftmals auch die Ursache für undefinierbare Schmerzen. Durch den Verlust ihrer Zugkraft und Flexibilität wird die Beweglichkeit der betroffenen Muskelfasern deutlich eingeschränkt, es können die Nerven, die durch diesen Gewebebereich führen, gequetscht werden, was zu empfindlichen Schmerzen führen kann. Auch altersbedingter Flüssigkeitsverlust ist verantwortlich für die verringerte Elastizität des Gewebes und sorgt dann für Beschwerden beim Beugen und Strecken der Gelenke.

Gezieltes Training mit „kleinen Helfern“ kann Sie von diesen Beschwerden befreien.

Nutzen Sie die Möglichkeit mit „kleinen Helfern“ wie Blackroll und verschiedene Formen der Faszienrolle, z.B. als Blackroll- Ball. Sie können damit spezielle Übungen auch zu Hause durch führen und werden überrascht sein, wie gut sich die Beschwerden durch Verspannungen oder verklebte Faszien lösen lassen. Den Effekt spüren Sie sofort!

Mit der Blackroll lassen sich Elastizität und Leistungsvermögen der Muskulatur spürbar steigern und erhalten, Fehlbelastungen regulieren und Haltungsschäden entgegenwirken. Typische Überlastungsschäden im Sport können vermieden werden, durch die Steigerung der Durchblutung werden Muskeln auch gezielt regeneriert.
So können Sie mit geringem Aufwand einen aktiven Beitrag zu mehr Fitness und Wohlbefinden leisten!

In unserem Sanitätshaus finden Sie alle Formen der Blackroll, eine große Auswahl an Gymnastik-Produkten. Außerdem bieten wir Ihnen eine professionelle Einweisung und Beratung durch unsere Sportökonomin Anika, bei ganz speziellen Fragen zu diesem Thema.

Nehmen Sie Kontakt auf

So finden Sie uns

Sanitätshaus Kellberg GmbH
Hauptstr. 124-126
51465 Bergisch Gladbach

Tel.: 02202 / 324 91
Fax: 02202 / 389 55

E-Mail: kontakt@sh-kellberg.de
Web: www.sh-kellberg.de

Öffnungszeiten

Mo – Fr:
9 – 18.30 Uhr
Sa:
9 – 13.00 Uhr