Aktiv mit Bandagen

genutrain_p3_wandern_0459-kopie

Schmerzen der Gelenke oder des Bandapparates können zum Problem werden. Bei Beschwerden über einen längeren Zeitraum kommt es häufig zu Fehlbelastungen des Muskelapparates und dem zu Folge oft zu weiteren körperlichen Beschwerden. Um den Teufelskreis zu durchbrechen sollte eine entsprechende Beratung durch einen Facharzt oder Ihren kompetenten Ansprechpartner im Sanitätshaus erfolgen. Aus vielen Therapiemethoden ist die Stabilisierung durch eine Bandage zur Entlastung des Gelenkes eine gute Wahl ohne Nebenwirkung!  Dehnbare, atmungsaktive Gestricke mit Profileinlagen z.B. aus Silikon, geben Halt und massieren die Muskulatur bei jeder Bewegung. Die Bezeichnung „Aktivbandage“ ist begründet. Sie regt die Durchblutung an, hilft Schwellungen in den Gelenken zu reduzieren und unterstützt somit den Heilungsprozess. Die fachgerechte Anpassung der Bandage ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg der Therapie! Eine Überprüfung der Passform und Einweisung der Trageeigenschaften durch unsere Sanitätshaus -Fachberater, verhindert Durchblutungsstörungen und Einschnürungen!

Folgende Gelenke sind mit elastischen Bandagen gut zu versorgen:

 

ManuTrainHandgelenkbandagen

Wer kennt sie nicht? Die Überlastung des Handgelenkes, hervorgerufen durch Heben von schweren Gegenständen, oder immer wiederkehrenden Bewegungsabläufen. Nicht nur beim Sport ist das Handgelenk verletzungsgefährdet. Bandagen entlasten das schmerzhaft gereizte Gelenk bei Über- und Fehlbelastungen und verhelfen durch gezielte Ruhigstellung zur raschen Ausheilung. Sie sind ideal für das überstrapazierte Handgelenk in Beruf, Freizeit und Sport.

Indikationen

  • Arthralgien (degenerativ, rheumatisch, reaktiv)
  • Tendovaginitis
  • Instabilitätsgefühl (z.B. bei federnder Elle)
  • posttraumatische oder postoperative Reizzustände

 

Ellbogenbandagen

EpiTrain_titanEin „Tennisarm“ macht sich durch Schmerzen am Muskelansatz an der Außenseite des Ellenbogens bemerkbar. Die Aktivbandage hilft, sie zu lindern und Verspannungen zu lösen. Bei jeder Bewegung aktiviert das spezielle Kompressionsgestrick mit den eingearbeiteten Polstern (Pelotten) die Muskulatur und unterstützt die Heilung.

Indikationen

  • Tennis Ellenbogen (laterale Epicondylitis)
  • Golfer Ellenbogen (mediale Epicondylitis)
  • Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • Gelenkentzündung (Arthritis)
  • Bursitis

 

OmoTrain

Schulterbandagen

Schulter-Bandagen bewirken eine Limitierung bzw. Vermeidung schädigender Bewegungen, Dank der einstellbaren und deutlichen Begrenzung der Außenrotation, Abduktion und Anteversion des Schultergelenks.

Indikationen

  • Schulterschmerz (posttraumatisch/postoperativ)
  • Omarthrose
  • bei Dislokation der Schulter
  • bei chronischer Schultersubluxation

 

 

GenuTrain_P3_titanKniegelenkbandagen

Bandagen für das sehr stark beanspruchte Kniegelenk garantieren eine ideale Stützwirkung durch anatomisch angepasste und bei Bedarf verstellbare Polster (Pelotten). Sie wurden gezielt entwickelt und perfektioniert
für die unterschiedlichsten Reizzustände, Verletzungssymptome und Überbelastungen.

Diese Bandagen bewähren sich besonders im Sport, oder bei längeren Gehstrecken.  Sie haben keine Nebenwirkungen!( bei fachgerechter Anpassung unter Berücksichtigung der empfohlenen Tragedauer)

Indikationen

  • leichte und geringe Instabilitäten
  • Gonarthrose
  • Reizzustände (Tendomyopathie, Ansatzligamentose)
  • Arthritis
  • posttraumatisch und postoperativ
  • Femoropatellares Schmerzsyndrom
  • Chondropathie, Chondromalazie
  • Patellalateralisation (Luxationstendenz)
  • nach Lateral Release Operationen Arthritiden (z.B. PCP)

 

MalleoTrain_Plus_am KörperSprunggelenkbandagen

Gerade das stark belastete Sprunggelenk mit seinen umliegenden Strukturen weist ein hohes Verletzungsrisiko auf. Bandagen kräftigen die Muskulatur und stabilisieren das Gelenk dynamisch. Sie helfen auch dann, wenn chronische Reizungen den Aktionsradius einschränken oder das Gelenk durch Belastungen nicht ruhen kann. Eine genaue Anpassung der Bandage ist erforderlich.

Indikationen

  • Achillodynie (Paratendinitis, Achillobursitis z.B. Haglund-Ferse)
  • Nachbehandlungen bei Achillessehnenrupturen
  • Postoperative und posttraumatische Reizzustände (z.B. nach Distorsionen)
  • Gelenkergüsse und Schwellungen bei Arthrose und Arthritis
  • Tendomyopathien
  • Bänderschwächen

 

 

LumboTrain_Lady_vornRückenbandagen

Akute und chronisch-degenerative Veränderungen im Wirbelsäulenbereich schränken die Bewegungsfreiheit gravierend ein. Bandagen erfüllen die individuellen therapeutischen Anforderungen zur Prophylaxe und Therapie. Die angenehme Trageeigenschaft von Rückenbandagen, macht sich im Stabilisierungseffekt, sowohl auch durch die leicht wärmende Funktion bemerkbar. Einige Modelle sind mit einer Massagepelotte ausgestattet, welche bei Aktivitäten eine bessere Durchblutung der Muskulatur bewirkt. Die Bandage sollte stundenweise, je nach Bedarf getragen werden um die bestmögliche Wirkung zu erreichen. Bei sitzenden Tätigkeiten, oder im Ruhezustand können Sie die Rückenbandage entfernen, um Einengungen zu vermeiden, da die Wirkung ist in diesem Moment vermindert wird.

Eine Beratung durch unser Rückenkompetenz- Team ist absolut empfehlenswert. Eine unzureichende Passform kann ggf. durch die Maßanfertigung eines Stützmieders/Korsett verbessert werden!

Indikationen

  • LWS-Syndrom
  • Lumbalgie
  • muskuläre Dysbalance
  • Ligamentosen
  • Össäre Aufbaustörungen am lumbosakralen Übergang (auch Osteochondrose, Spondylarthrose
  • Reizzustände des ISG mit pseudoradikularer Schmerzausstrahlung
  • Rückenschmerzen und Überlastungserscheinungen (auch während und nach der Schwangerschaft)

Nehmen Sie Kontakt auf

So finden Sie uns

Sanitätshaus Kellberg GmbH
Hauptstr. 124-126
51465 Bergisch Gladbach

Tel.: 02202 / 324 91
Fax: 02202 / 389 55

E-Mail: info@sh-kellberg.de
Web: www.sh-kellberg.de

Öffnungszeiten

Mo – Fr:
9 – 18.30 Uhr
Sa:
9 – 13.00 Uhr